Empfehlungen

Die persönlichen CD-Empfehlungen stammen von unserer Jury
und geben – ob sie nun (oder nicht) mit unserer aktuellen Bestenliste korrespondieren –
einen Einblick in die Einschätzungen (und Vorlieben) der Jurymitglieder.

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…
Aug 2016
Petra Schwarz

Wolfgang Rieck: Der singende Mann

Empfohlen von Petra Schwarz, Berlin

Wir kennen uns seit 40 Jahren und hatten uns etwas aus den Augen verloren - umso mehr freue ich mich über dieses Werk, ein - Achtung Begeisterung - Gesamt-Kunstwerk! Es ist viel mehr als die Summe der Teile und eben doch von diesen "Teilen" getragen: von den wundervollen Liedern, von den exzellenten (18!) Musikern, von den sensiblen Arrangements und vom sehr informativen 36-seitigen Booklet. Und vor allem: von d i e s e r Stimme! So kraftvoll, so einfühlsam, so unverkennbar.

»Der singende Mann« Wolfgang Rieck hat die Hälfte der 14 Song-Texte selbst geschrieben; die Kompositionen stammen - bis auf eine - alle aus seiner Feder. Angeregt durch die Barlach-Figuren »Tanzende Alte« entstand der Opener »Un sei danzt…« - für mich ein Ohrwurm - und »Der singende Mann« - Titelsong der CD und Credo (?) des Sängers, der auch für die Gitarren- und die 5-String-Banjo-Klänge verantwortlich ist.

Man findet vom gebürtigen Rostocker, der bis heute in seiner Heimatstadt lebt, natürlich auch Maritimes: neben zwei eigenen Songs in plattdeutsch (das schon erwähnte »Un sei danzt« sowie das »Sonett für H. un W.«) die »Segelschiffe« von Joachim Ringelnatz, von dem auch das wunderbare »Liedchen« stammt. Vom österreichischen Lyriker Theodor Kramer hat Rieck vier Texte vertont. Dieser - lt. Thomas Mann einer „…der größten Dichter der jüngeren Generation“ - hat es Wolfgang Rieck offenbar angetan.
Die Lieder sind poetisch, z.B. das »Schlaflied für Emilia«: „…Zeit lässt sich nicht borgen; lässt sich leben nur.“ oder politisch: z. B. „Was soll ich tun in diesen Zeiten? Mach ich mich klein oder richt" ich mich auf?“ fragt er in »Vergessene Helden«. Oder: politisch und poetisch. Z. B. »Der Verschüttete« (mit einem Kramer-Text) - alles sehr eindrucksvoll.

Am 16.6.2016 erschienen, ist »Der singende Mann« die „…zweite Solo-CD für Erwachsene“ von Wolfgang Rieck. Davor hat er im Duo Piatkowski & Rieck (1975-1993) zwei LPs und eine CD, mit Liederjan (1993-2001) vier CDs und für Kinder noch einmal drei CDs vorgelegt. Er ist seit mehr als 45 Jahren musikalisch aktiv; davon seit 35 Jahren - wie er schreibt - „... freiberuflich auf den Kleinkunstbühnen Deutschlands unterwegs.“

Für sein jüngstes Werk hat sich Wolfgang Rieck viel Zeit genommen und er hatte bei der Umsetzung - das ist unüberhörbar - höchst professionelle musikalische Unterstützung. Als ich mich schon beim ersten Hören entschied, den "singenden Mann" hier zu empfehlen, wusste ich naturgemäß noch nicht, dass diese CD auch "Album des Monats" sein, sprich: die meisten Punkte in dieser Rubrik der Liederbestenliste im August erhalten würde. Und auch nicht, dass sich in den TOP 10 der aktuellen Wertung der Liederbestenliste gleich noch zwei Songs platziert haben. Also: unbedingt hören!

Weitere Informationen:
www.wolfgang-rieck.de

 

Bluebird Café Berlin Records

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…