Empfehlungen

Die persönlichen Empfehlungen stammen von unserer Jury
und geben – ob sie nun (oder nicht) mit unserer aktuellen Bestenliste korrespondieren –
einen Einblick in die Einschätzungen (und Vorlieben) der Jurymitglieder.

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…
April 2019
Fredi Hallauer, Bern

Schmidbauer - Pollina - Kälberer: Süden II

Die drei, Werner Schmidbauer, Pippo Pollina und Martin Kälberer spielten vor fünf Jahren eine Tour mit 100 Konzerten durch Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien mit einem Schlusskonzert in der Arena von Verona. Nun sind sie zurück mit einem Album und einer neuen Tour. Aber beginnen wir von vorne. Die beiden Bayern Werner Schmidbauer und Martin Kälberer lernten Pippo Pollina, aus Sizilien und der Schweiz, an einem Konzert in Bayern kennen. Es entstand eine tiefe Freundschaft und eben die Süden Konzerte und dieses Album.

Der Süden ist ja ein Ort der Sehnsucht und der Ferienträume für uns Menschen aus dem Norden. Oder muss man sagen war, denn jetzt kommen plötzlich Menschen aus fremden Ländern aus dem Süden zu uns. Zuerst hiess man sie willkommen, jetzt sind hier nicht mehr alle so glücklich, denn diese fremden Menschen bleiben. Genau dies ist das Thema dieses Albums »Süden II«.

Die Lieder haben Werner Schmidbauer und Pippo Pollina geschrieben. Einer hat jeweils den Hauptteil gemacht, entweder auf Deutsch oder Italienisch und hat dabei Lücken für den Anderen gelassen um in seiner Sprache etwas dazu zu singen. Wer das Gefühl hat, da versteht man ja eh nichts, dem sei gesagt, dass hier gemässigtes bayrisch gesungen wird und alle Lieder, inkl. dem italienischen, im Booklet komplett auf Standard Deutsch übersetzt wurden. Martin Kälberer setzt diese Lieder mit wunderschöner Musik ins rechte Licht. Auf dem Album sind noch weitere Musiker dabei, aber der Text bleibt immer im Vordergrund.

Das erste Lied Richtung Süden erklärt unsere Faszination des Südens, die Fröhlichkeit, das Feiern, die südliche Lebensweise und die Freundschaft der drei Musiker. Das italienische Lied Le Citta Dei Bianchi (auf Deutsch Die Städte der Weissen) sind Fragen, welche ein Kind dem Vater auf der Flucht stellt, da ist die deutsche Textzeile „Vater sag, ist es wahr, dass in der Stadt der Weissen, sich die Kinder um Liebe und Zärtlichkeit reissen ...“ zu finden. Ein starkes Lied ist Stolz drauf in dem es darum geht, dass man nur stolz sein kann auf etwas, was man selber gemacht hat - also auf den Geburtsort, das Geburtsland gibt es keinen Grund stolz zu sein, denn da kann man selber nichts dafür. So gibt es unter den 15 Liedern noch viel zu entdecken auch einen englisch-italienischen Song von Pippo Pollinas Tochter Madlaina. Im letzten Lied des Albums A jeder der do moant singt Werner Schmidbauer „Jeder, der da meint, er weiss, wie es geht. Ich weiss nur eins: trau ihm nicht.“


Mehr Informationen:
www.wernerschmidbauer.de
www.pippopollina.com
www.martinkaelberer.com

Jazzhaus Records

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…