Empfehlungen

Die persönlichen Empfehlungen stammen von unserer Jury
und geben – ob sie nun (oder nicht) mit unserer aktuellen Bestenliste korrespondieren –
einen Einblick in die Einschätzungen (und Vorlieben) der Jurymitglieder.

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…
Sept 2017
Steffen Kolodziej, Saarbrücken

Jens-Paul Wollenberg: Die Lœwenzahnjahre 1990-2004

Ok. Macht man eigentlich nicht. Einen Sampler empfehlen. Wo es doch sooo viele Originalalben gäbe, die man empfehlen könnte. Und die es lohnte, zu empfehlen... Ja, klar doch.

Und dennoch: wenn einem ein Sampler ins Haus schneit, ein Doppelalbum auch noch, das einen beim ersten Ton gleich aufhorchen lässt: Kenne ich das? Hab ich das schon mal gehört? Hab ich das verpasst? Vergessen? Verlegt? Und dann ungeheuer neugierig macht auf die anderen Stücke, die da noch kommen werden ...

Natürlich hat man schon mal was von Jens-Paul Wollenberg gehört. Vielleicht nicht in den Siebzigern und Achtzigern, als seine Bands verboten waren und die DDR ganz weit weg. Zugegebenermaßen auch nicht unbedingt in den Neunzigern, als die Neufünfländer immer noch weit entfernt waren und Leipzig geradezu ein fremdes Universum. Obwohl: da wehte schon mal was von Pojechali herüber. Und dann auch in den Zweitausendern, und spätestens der Singende Tresen ist dann auch richtig durchgedrungen.

All das kann man auf diesen beiden CDs nun erleben, oder wenigstens nachhören - erleben geht nur live (ab Herbst in Deutschland). Also nachhören: und dabei eine Reise unternehmen mit den Ohren (und dem Hirn) und wippenden Füßen. Nicht bis in die siebziger Jahre, aber immerhin bis zurück ins Jahr 1990. Und staunen: über die Themen, die Texte, die Bilder. Die Stile, die Grooves, die Instrumente. Die Vielfalt. Die nur vereinzelt vorhandenen Staubkörnchen und Spinnweben ...

Mag sein: der Kenner holt jetzt die Original-CDs aus dem Schrank und haut sie mir um die Ohren. Macht nix. Ich unternehme derweil eine kompakte Reise durch die Jahre zwischen 1990 und 2004 mit Wollenbergs verschiedenen Projekten. Und staune. Was es alles gab. Was so alles ging. Was alles so schnell vergessen war. Und freue mich auf sein nächstes Projekt ...


Weitere Informationen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Jens-Paul_Wollenberg
www.loewenzahn-verlag.com/lied-chanson/jens-paul-wollenberg-die-loewenzahnjahre-1990-2004.html

Heideck

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…