Unser Jury-Mitglied Matthias Bardong ist verstorben

28. 12. 2016

Unser Jury-Mitglied Matthias Bardong ist verstorben

Unser Jury-Mitglied Matthias Bardong ist völlig überraschend am Wochenende vor Weihnachten gestorben. Matthias war ein sehr engagierter Journalist und Musiker, ein Mensch voller Lust am Leben. Ich habe ihn bereits beim Südwestfunk in Mainz kennengelernt als einen Mann voller sprühender Ideen. Wir haben damals öfter zusammengesessen und über neue Projekte nachgedacht. Ich bin dann zuerst nach Köln gegangen, unsere Wege haben sich verloren, ohne dass wir uns jemals voneinander verabschiedet hätten. Etwa so wie es Reinhard Mey in seinem Lied „Komm gieß mein Glas noch einmal ein“ beschreibt. Und dann gab es eine neue Sendung beim WDR „Chansons und Liederliches“. Die hat Matthias von Anfang an (mit der Redakteurin Gabi Lang) gestaltet. Er kannte sich aus in der Szene, war neugierig auf alles Neue. Da kamen wir dann auch wieder regelmäßig ins Gespräch miteinander und haben das eine oder andere Steak verzehrt und die eine oder andere Zigarre genossen, natürlich eine Cohiba, darunter ging es nicht. Die Burg Waldeck im Hunsrück hat Matthias engagiert und er hat die Betreuung der Pfingstfestivals dort übernommen. Mit wenig Budget und vielen Ideen hat er dieser Veranstaltungsreihe ein zeitgemäßes Profil verpasst. Und ich meine hiermit nicht oberflächliche Modernismen. Matthias fühlte sich in erster Linie der Kunst und den Künstlern verbunden. Mit Black hat er zudem einen musikalischen Partner gefunden, den er an dessen Abenden begleiten durfte. Ich glaube, er war eher Partner als einfach nur Begleiter, denn auch hier brachte er viele eigene Impulse ein. In der Liederbestenliste war er erst kurze Zeit als Juror. Da wollten wir demnächst mal über dieses und das reden… Ich nehme mir jetzt heraus im Namen aller, die an der Liederbestenliste arbeiten, zu sagen: Lieber Matthias, wir vermissen Dich.

Hans Jacobshagen

Nachruf beim WDR

Traueranzeige Matthias Bardong