Empfehlungen

Die persönlichen Empfehlungen stammen von unserer Jury
und geben – ob sie nun (oder nicht) mit unserer aktuellen Bestenliste korrespondieren –
einen Einblick in die Einschätzungen (und Vorlieben) der Jurymitglieder.

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…
Febr 2018
Fredi Hallauer, Bern

Spruchrif: FERIE

Es git Täg die si unglaublich schön.

Spruchrif ist eine Mundart-Rockband aus dem Baselbiet, der ländlichen Gegend nahe Basel. Diese ländliche Herkunft ist für die Band sehr wichtig und sie beziehen sich in ihren Liedern immer wieder auf ihre Heimat. Dazu gehört auch ihre Umgangssprache. Ein Grund, weshalb sie in ihrer eigenen Baselbieter Mundart singen.

Spruchrif, das sind vier junge, aber doch schon erwachsene Männer, die auf ihrem neuen Album »Ferie« verstärkt werden durch die ebenfalls junge Sängerin Annika Hemmig. Ebenfalls dabei ist auch der frühere Bassist der Band, Arturo Lopez, der sich mit dem heutigen Bassisten Mauro Lessa abwechselt. Spruchrif spielt melodiösen Rock, getrieben vom Schlagzeuger Adrian Heid. Zum melodiösen Saxophon von Reto Schäublin gesellen sich die herrlich verzerrten Melodien der E-Gitarre des singenden Frontmanns Roberto D"Agostini.

Nun zum Wesentlichen der Band, zu den Liedinhalten. Im Song »Herbscht« (Herbst) besingt sie die Liebe zur heimischen Natur. Mit wenigen Worten beschreibt das Lied die Stimmung, welche diejenigen kennen, die schon im Baselbiet gewandert sind. Auch andere Lieder widmen sich diesem Thema, ohne jedoch ins Schlagerhafte oder Patriotische abzugleiten. Eindrücklich sind auch die Lieder über Zwischenmenschliches, welche die Band auf ihre ganz eigene Art angeht.

Als sehr spannend und hörenswert empfinde ich auch die gesellschaftskritischen und auf ihre Art politischen Lieder. Da ist zum Beispiel das Lied »Konsumierä« (Konsumieren): Wir wollen immer mehr und kaufen immer mehr und erst zum Schluss erkennen wir, dass man das Wesentliche nicht kaufen kann. Subtiler Zynismus.

Ebenfalls wichtig ist das Lied »AKW - egal was sie säge«. Dazu muss man wissen, dass um Basel und um das Baselbiet herum viele Atomkraftwerke in Betrieb sind, so im französischen Fessenheim und schweizerseits in Gösgen, Beznau, Leibstadt und Mühleberg.

E tiefä, gsundä Schlof duesch pfusä / Mit em Päckli Jod im Notfallschrank / Näbem möglichä Supergau tuesch husä / Isch das nid himmeltrurig chrank? / Jedi Minutä cha doch Erdä rüttlä / Dass sött hütte jede gseh / Chas dä Reaktor duräschüttlä / AKWs darfs nüm geh / Ohhho - Egal was si sägä / Ohhho - Egal was si meine / Was würklich passiert / weiss vorhär keine

Übersetzung: Du hast einen tiefen, gesunden Schlaf / Mit einem Päckchen Jod im Notfallschrank (1) / Du wohnst neben einem möglichen Supergau / Ist das nicht bedauerlich krank? / Jede Minute kann die Erde beben (2) / Das sollte heute Jeder sehen / Den Reaktor kann es durchschütteln / AKWs darf es nicht mehr geben / Ohhho - Egal, was sie sagen / Ohhho - Egal, was sie denken / Was wirklich passieren wird / weiss Keiner zuvor

Da wird Ernsthaftes anders, aber doch sehr eindringlich formuliert. Spruchrif – eine ernst zu nehmende Band.


Weitere Informationen:
www.spruchrif.ch


Erläuterungen:
(1) Eine Schachtel Jod-Tabletten hat jeder Schweizer Bürger im Umkreis eines AKWs | (2) Basel ist ein Erdbebengebiet

 

Eigenproduktion

Übersicht des Jahres…
Anderen Monat auswählen…