Liederfest 2017

29. 1. 2017

Liederfest 2017

Am 23. September 2017 wird wieder der Liederpreis der Liederbestenliste vergeben und dazu ein Nachwuchspreis. Wer diese beiden Preisträger sein werden, wissen wir noch nicht. Was wir aber wissen und was uns freut: Der Gast beim Fest steht schon fest. Mit dem Lied „Nicht in meinem Namen“, in dem er sich gegen jede menschenverachtende Auslegung von Religion wehrt, ist er derzeit unter den TOP20 der Liederbestenliste: Bodo Wartke. In seinen aktuellen Liedern zeigt er sich meist nachdenklich mit einem präzisen Blick auf das menschliche Miteinander.
Wartke, der 1996 sein erstes abendfüllendes Bühnenprogramm herausbrachte, hatte zunächst die klassische Form des Klavierhumoristen weiterentwickelt, er ist ein Meister des Reims und des perfekten Klavierspiels. Grandios sind seine Auftritte mit dem Capital Dance Orchestra, einem großen Swing-Ensemble, das seinen Liedern einen opulenten Sound verpasst. Mit diesen Musikern war er letztes Jahr auch beim großen Liedermacher-Open-Air auf Kloster Banz in Franken, den Songs an einem Sommerabend, die er bis 2011 sechs Jahre selbst moderierte.
Im unterhaus in Mainz, wo das Liederfest dieses Jahr wieder stattfindet, wird der Kleinkunstpreisträger des Jahres 2004 Ausschnitte aus seinem fünften Solo-Programm vorstellen. Das trägt den Titel: „Was, wenn doch?“ Ob er eine Antwort auf diese Frage wirklich hören will, lässt der Poet Wartke offen. Er wird uns die nachdenkliche Seite des Clowns zeigen, aber auch Lachen machen.